Tipps und Ideen

Tipps und Ideen für Hochzeitspaare

Wieso solltet ihr einen professionellen Hochzeitsfotografen engagieren?

Vielleicht denkt ihr nur über einer 1-2 stündigen Brautpaarshooting nach, da von der Hochzeit und von der Feier sowieso genügend Fotos von den Gästen geben wird. Es hat ja schließlich jeder eine Digitalkamera dabei. Vielleicht meldet sich der Onkel oder Cousin freiwillig und möchte seine “Fotografiekunst” an euch beweisen. Hoffentlich ist es euch wichtig, welche Fotos Ihr von diesem einzigartigen Tag habt. Eure Hochzeit ist einmalig und kann nicht wiederholt werden.

 

Jeder kann eine Kamera haben, aber Fotografieren ist ein Beruf. Man muss die Kamera auch benutzen können, die Lichtsituation richtig einschätzen, die schönen Momente und Emotionen erwischen können, wissen, wo und wie man fotografieren soll.

 

Hochzeitsfotografie ist noch spezieller. Bei einer Hochzeit passiert Vieles und schnell – wenn man nicht rechtzeitig an der Stelle ist, sind die Momente weg. Dazu braucht man Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Wenn die Fotos Euch wichtig sind, engagiert einen professionellen Hochzeitsfotografen. Es lohnt sich.

 

Seht Ihr, wie groß der Unterschied zwischen Profi und Amateur sein kann? Die professionelle Bildbearbeitung ist genauso wichtig, wie richtig eingefangene emotionelle Momente.

Hochzeitsfoto Tipps

@utahweddingphoto.com

Worauf solltet ihr bei der Planung achten?

Viele haben schon alles geplant, wenn sie einen Hochzeitsfotografen aufsuchen, wissen aber nicht, wieviel das Timing der Fotosession ausmacht. Viele Hochzeitspaare planen viel zu wenig Zeit für die Paarfotos ein und wählen einen ungünstigen Zeitpunkt aus, den sie im nachhinein bereuen Lasst Euch genügend Zeit, mindestens 1,5 – 2 Stunden, damit Ihr entspannen könnt und nur für eure Brautpaarfotos da seid.

 

Das Sonnenlicht ist in der Früh oder spät am Nachmittag am schönsten. Plant die Session für Eure Hochzeitsfotos nicht für die Mittagszeit. Sind Fotos mit weichem, träumerischem Sonnenlicht nicht einzigartig bezaubernd? Die erhaltet ihr, wenn die Sonne nicht zu weit oben steht.

 

Habt ihr nicht genügend Zeit am Tag der Hochzeit, ihr möchtet aber trotzdem Fotos nur von euch zwei? In unserem Whitewood Fotostudio können wir gerne ein After-Wedding Shooting machen, damit ihr die Fotos erhaltet, die ihr schon immer haben wolltet!

Wie wählt ihr die beste Location?

Für schöne Hochzeitsfotos braucht ihr nicht unbedingt eine perfekte Location. Alles kann super wirken und schön auf den Fotos aussehen, wenn man ein Auge dafür hat. Ein schönes Schloss, ein Weingarten, die Natur, sogar eine alte Mauer mit Moos kann als perfekte Kulisse für euer Brautpaarshooting dienen.

 

Am wichtigsten ist, dass ihr euch während des Shootings wohl fühlt und euch fallen lassen könnt. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielen will, finden wir zusammen eine Lösung, damit ihr die Fotos bekommt, die ihr euch wünscht. 

Hochzeitsfoto Tipps

Wieso solltet ihr keine Gäste zusätzlich mit der Fotografie beauftragen?

Das ist ein recht unangenehmes Thema, das ich jedoch ansprechen möchte, damit ihr mit Sicherheit die besten Fotos von eurem großen Tag bekommt und ihr euren beauftragten Hochzeitsfotografen die Arbeit erleichtert.

Vielleicht möchtet ihr so viele Fotos haben, wie es möglich ist und zusätzlich auch möglicherweise an den Vorbereitungen oder an dem Feier am Hochzeitsfotografen sparen. Da kommt eine Idee, eine Empfehlung ganz gut. Ihr fragt Euren fotobegeisterten Onkel, ob er mitfotografiert. Er hat ja eine Kamera und kennt die Gäste gut. Da ist aber leider ein riesen Fehler, mit dem die meisten Brautpaare nicht rechnen: er spaziert in die Fotos eures Fotografen rein, man kann ihm nicht ausweichen und wird auf den meisten Fotos mit seiner Kamera zu sehen sein. Zusätzlich stellt er sich neben dem Fotografen, vor allem bei Gruppenfotos, so schauen die Hälfte in seine Kamera, die andere Hälfte in die Kamera des Fotografen. Ein richtiger Alptraum für alle professionellen Fotografen. 

 

Ich kann Euch nur raten: wenn Ihr einen professionellen Hochzeitsfotografen engagiert habt, beauftragt bitte keine Gäste mit weiteren Fotos. Ihr gibt viel Geld dafür aus, dass Ihr die besten Fotos bekommt, und Gäste, die fleißig während der Zeremonie mitfotografieren, stören den Fotografen. Sie spazieren in das Bild rein, blitzen, wenn es nicht gebraucht wird, behindern die professionelle Dokumentation der schönsten Hochzeitsmomente.

 

Tut Euch und dem Hochzeitsfotografen einen Gefallen: Lasst ihn arbeiten, und Ihr werdet sicherlich bessere und mehr Fotos von ihm erhalten.

 

Es ist nichts dagegen einzuwenden, dass auch Eure Gäste selbst eins-zwei Fotos machen. Schließlich möchten sie auch die eigene Freude an Eurer großartigen Hochzeit mit Euch teilen. Allerdings sollten sie den professionellen Hochzeitsfotografen nicht ersetzen oder “unterstützen”.

hand in hand

Warum fotografieren wir immer zu zweit?

Zu zweit können wir den schönsten Tag eures Lebens aus mehreren Perspektiven ablichten, wir können gleichzeitig an zwei Orte sein, wie bei den Vorbereitungen bei der Braut und beim Bräutigam. Wir unterstützen einander während des gesamten Tages und suchen gemeinsam die schönsten Plätze und besten Posen für euch aus. So sind eure Fotos doppelt abgesichert.

Wieso sollten wir “so viel” in Hochzeitsfotos investieren?

Der Preis eines Hochzeitsfotografen setzt sich aus vielen Komponenten zusammen, an denen ihr vielleicht auf den ersten Blick gar nicht achtet, aber trotzdem sehr wichtig sind und viel Zeit nehmen. 

 

Die Zeit an eurer Hochzeit ist der wichtigste, aber kürzeste Teil meiner Arbeit. Das ist die Zeit, die ihr effektiv sieht, ist aber nur ein Bruchteil von dem Momemnt, wo ihr mich zuerst findet bis ihr die fertig bearbeiteten Fotos bekommt. 

 

Nach der Hochzeit müssen die tausende Fotos selektiert, geordnet werden, liebevoll und detalliert retuschiert werden, eure Online-Gallerie muss vorbereitet werden, es folgen Abstimmungs Mails und Telefonate mit euch, vielleicht möchtet  ihr ein professionell gestaltetes Hochzeitsalbum. Nachdem ihr eure Fotos bekommen habt, hört die Arbeit nicht auf, da ihr euch ja auch anhand meiner Fotos gefunden und gewählt habt. Die Social Media Kanäle müssen ständig befüllt werden, die Webseite muss up-to-date sein, der Blog muss mit Infos befüllt werden, neue Anfragen werden beantwortet und Kennenlern Gespräche geführt. Das alles ist eine riesen Arbeit, die das ganze Jahr befüllt. Zusätzlich kommt die professionelle Ausrüstung dazu, sowie die Computer Programme, die leider auch sehr viel kosten.

 

Wie du siehst, es ist gar nicht so leicht, stundenlang auf jedes Detail und jeden Moment zu achten. Immer da zu sein, wo man gebraucht wird, alles mitzukriegen und zu dokumentieren. All das erfordert nicht nur am Tag der Hochzeit ständige Bereitschaft und Aufmerksamkeit, sondern auch eine umfassende Erfahrung und viel Liebe zum Beruf.