So begeisterst du den Hochzeitsfotografen mit deiner Anfrage

Die Planung der eigenen Hochzeit verlangt ganz schön viel Arbeit und Zeit, meistens viel mehr, als Ihr es Euch am Anfang gedacht habt. Ihr müsst unglaublich viele verschiedene Anbieter anschreiben, ob sie genau das liefern können, wonach Ihr sucht. Egal, ob es Eure Wunschhochzeitstorte ist oder Eure Lieblingsband, die während der Feier spielen soll. Um die beste Entscheidung treffen zu können, kontaktiert Ihr gleichzeitig mehrere Fotografen, Videografen, Dekorateure und viele weitere Dienstleister.
Dieser erste Schritt ist ganz entscheidend für die spätere Zusammenarbeit, da der erste Eindruck tatsächlich eine entscheidende Rolle spielt und die gesamte zukünftige Zusammenarbeit prägt.

hochzeitsfotograf
  • Ihr wollt beim angeschriebenen Dienstleister ein positives Gefühl hinterlassen, so dass er alles tun wird, um Euch als Paar für sich zu gewinnen?
  • Ihr wollt die volle Unterstützung bekommen und zusätzliche tolle Ideen erhalten, an die Ihr vielleicht noch gar nicht gedacht habt?
  • Ihr wollt bereits beim ersten Kontakt einfach positiv auffallen und sympathisch rüberkommen?

Dafür müsst Ihr nur ein paar wichtige Punkte beachten, und Euer Anbieter wird Feuer und Flamme für Euch sein und wird sich mehr als bemühen, damit Ihr genau den Tag bekommt, den Ihr Euch erträumt habt.
Der entscheidende Punkt ist die erste Kontaktaufnahme. Mit diesen Tipps seid Ihr auf dem besten Weg, Euch von den anderen Anfragern abzuheben, und werdet Ihr nicht der Kunde Nr. 144 sein, sondern das nette Paar, das diese und jene Wünsche hatte.

Hochzeit in Wien

Dafür müsst Ihr nur folgende Punkte im ersten Mail erwähnen, und der Angeschriebene wird sich genau an Euch erinnern und Eure Anfrage mit Freude bearbeiten:

Erzählt eine kleine Geschichte über Euch, wie lange Ihr zusammen seid und wieso Ihr Euch jetzt für diesen großen Schritt entschieden habt.

  • Wann ist Eure Hochzeit geplant, und was ist das Wichtigste an Eurem Tag?
  • Heiratet Ihr standesamtlich und/oder kirchlich?
  • Wieviele Gäste sind zu erwarten?
  • Wo findet die Feier statt?
  • Wieso möchtet Ihr den angeschriebenen Anbieter beauftragen?

Wenn Ihr ein wenig über Euch erzählt und ganz kurz erwähnt, wieso Ihr gerade diesen Dienstleister beauftragen würdet, macht Euch dies zu einem besonderen Paar. Damit verleiht ihr Eurem Mail einen ganz anderen Ton, und der Anbieter wird sich darüber freuen, ein Feedback zu seinen bisherigen Arbeiten zu erhalten…

Den Unterschied könnt Ihr anhand von zwei Anfragen sehen, die ich erhalten habe:

Hallo, schicken Sie uns bitte ein Angebot. Vielen Dank: XY

“Liebe Agnes, wir haben dich im Internet zufällig gefunden, als wir nach einem Hochzeitsfotografen in Wien gesucht haben. X und ich sind seit 5 Jahren ein Paar und vor einem Jahr hat er mich gefragt, ob wir heiraten. Für uns ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Hochzeit gekommen, auf die wir uns riesig freuen. Unser Hochzeitstag ist der 26.08.2017, da wir uns Ende August kennen gelernt haben. Wir heiraten kirchlich in der XY Kirche und gehen danach in XY feiern. Wir erwarten ca. 70 Gäste und würden uns freuen, wenn du uns den ganzen Tag lang begleiten würdest (ca.10 Stunden). An deinen Fotos hat uns am besten gefallen, wie du die Gefühle festhältst. Später wenn wir uns die Fotos ansehen, möchten wir den Tag mit den gleichen Gefühlen wieder erleben. Wir freuen uns sehr auf deine Antwort: X und Y”

Wenn Eure Anfrage diese Informationen wie laut dem zweiten Beispiel enthält, wird sich der Anbieter in Eure Lage hineinversetzen können und sich für Euch umso mehr interessieren. So gibt er Euch sein bestes Angebot und freut sich, bei Eurem besonderen Tag mitwirken zu können.

Fotograf wien

Wir haben noch ein paar Tipps für Euch für den weiteren Ablauf nach Erhalt des Angebotes:

Stellt alle Eure Fragen zum Angebot, die Ihr habt – auch wenn Ihr denkt, dass die Frage übertrieben/peinlich/komisch ist. Wenn Euer Wunschdienstleister Euch ein Angebot schickt, will er Euch gerne als Kunde gewinnen und wird er alles tun, um in die engere Wahl genommen zu werden.
Vereinbart einen persönlichen Termin, damit Ihr Euch von der angebotenen Leistung überzeugen könnt.

Alle Details und Wünsche können bei einem persönlichen Gespräch besprochen werden, und Euer Anbieter kann Euch gerne mit zahlreichen Tipps versorgen, an die Ihr vielleicht bis jetzt noch gar nicht gedacht habt.

Wenn Ihr Euch trotzdem für jemand anderen entschieden habt, lasst es den erfolglosen Anbieter trotzdem wissen, da sich jeder über eine positive und auch über negative Rückmeldung freut.
Alle sind stets bemüht, die eigenen Angebote zu verbessern und sind sehr dankbar über jegliche Rückmeldung.

Habt Ihr Euch für einen Anbieter entschieden, gebt ihm rechtzeitig Bescheid. Er wird sich garantiert riesig freuen und alles für Eure Zufriedenheit tun.
Für die verbindliche, fixe Buchung wird meistens ein Vertrag über die vereinbarten Leistungen unterschrieben und muss eine geringe Vorauszahlung geleistet werden. Dies ist aber auch für Euch positiv, da Ihr vertraglich abgesichert seid, Euer Wunschtermin garantiert für Euch reserviert ist und Ihr ganz genau wisst, welche Leistungen Ihr bestellt habt.

Wenn Ihr diese Ratschläge befolgt habt, könnt Ihr Euch zurücklehnen und Euch auf den großen Tag freuen. Ihr habt positive Eindrücke hinterlassen, Eure Wunschanbieter haben zugesagt, und Ihr seid um viele Tipps reicher geworden.